Neues Gästebuch für Löbau-Freunde von Peter Emrich

Einträge: 239 | Besucher: 122036

Alexander schrieb am 09.11.2009 - 11:08 Uhr
Guten Tag Herr Emrich!
Ich bin von Ihren Fotografien der Stadt Löbau sehr entzückt. Sehr oft
besuche ich Ihre Web-Seite. Bin 61 Jahre, lebe in Lettland. Ich lebte
mit den Eltern in der Stadt Löbau in 1955 – 1956. Mein Vater diente zum
Offizier in der Gruppe der sowjetischen Armeen. Wir sind aus Löbau abgereist
wenn mir 7 Jahre waren. Sehr wenig erinnere ich mich an die Stadt. Aber sehr
gut erinnere ich mich, wie wir nach Maschinenhaustrasse spazierten. Ich
erinnere mich die Draufsicht auf Löbauer Maschinenhaus, und auf den
Eisenbahngleisen standen die Dampflokomotiven. Ich erinnere mich die
sowjetische Kommandantur der Villa Sanssouci. Entschuldigen Sie mich für
schlecht deutsch, obwohl ihn in der Schule und im Hochschule unterrichtete.
Ihre Web-Seite oft stelle ich in das Beispiel seinen Freunden, wie man
seines Hobby ausnutzen kann. Noch einmal begeistere ich mich für Ihre
Fotografien
Ihr Anhänger Alexander
Dieter Frenzel, Insel Usedom schrieb am 08.11.2009 - 16:18 Uhr
Ich bin sehr erfreut über die herrlichen Seiten über meine Heimatstadt. Ich bin 1942 geboren und habe bis 1953 in der Pestalozzistraße 15 gewohnt.Ich habe die herrlichen Bilder von diesen Haus entdeckt. Ist bekannt, das die linke Seite, von der Haustür aus gesehen, erst 1929 angebaut wurde. Meine Eltern sind dort in diesen Neubau eingezogen. Mein Vater war Platzmeister im Sägewerk Berthold. Dieses bafand sich hinter der Weissenberger Brücke. Auch die Pestalozzistraße 15 gehörte zu Berthold. Herzliche Grüße D. F.
Torsten Göldner, Nürnberg schrieb am 31.10.2009 - 15:22 Uhr
Bin sehr überrascht, dass Sie sich trotz verdientem Ruhestand noch immer so sehr engagieren. Erstaunt war vor allem über die Bilder vom Bww, in dem ich von 1979 bis 1981 die Ausbildung zum Fahrzeugschlosser gemacht habe.
Mfg Göldner
Katja Leyrer schrieb am 16.10.2009 - 18:25 Uhr
Sehr geehrter Herr Emrich!
Sehr schön, was Sie da alles gesammelt haben. Ich habe in den 50er Jahren in Löbau gewohnt, und zwar im Promenadenring 16 (damals Ernst-Thälmann-Ring).
Zum einen möchte ich Ihnen ein paar Ansichtskarten und Bilder aus jener Zeit zur Verfügung stellen. Scannen und schicken?
Zum anderen bin ich auf der Suche nach meiner damaligen Freundin
Helga Kiehlmann - ihre Eltern hatten einen Kleiderladen nahe des Bahnhofs.
Mein Vater, damals am Löbauer PI, hieß Karl Debik. Er hat in den 2000er Jahren das Bauspielhaus in der Hartmannstraße initiiert zum Gedenken an meine Mutter Waltraud (Trautel).
Herzliche Grüße aus Dresden
Katja Leyrer geb. Debik
Rosemarie Paulus schrieb am 09.09.2009 - 22:56 Uhr
Lieber Herr Emrich,
vielen Dank für die schönen Fotos! Ich kenne Löbau nur aus den Erzählungen meines Vaters. Mein Urgroßvater
Dr. phil. Wilhelm Bernhardt Würkert war als evangelischer Pastor und Kirchenrat bis 1886 in Löbau tätig. Es soll in einer Kirche
(Nikolai?) noch ein Bild von ihm hängen?!? Es gab ein Pfarrhaus, wo?
Ob man darüber mehr erfahren kann, und wenn ja wie?
Es grüßt Sie, Rosemarie Paulus
Horst Herr schrieb am 06.09.2009 - 18:03 Uhr
Hallo Herr Emrich, ich bin der Archivar des RGV (Riesengebirgsvereins), der seit 1880 existiert und ab 1920 auch in Löbau eine OG hatte, die vom Kaufmann Oscar Rolle, Jahnstraße 3, geführt wurde und bin auf der Suche nach diesen Oscar Rolle bzw.
dessen und der ehemaligen RGV-OG Löbaus Spuren. Ich vermute, dass
es sich nur um den einen O.R. handelt. Kann mir jemand weiterhelfen bei der Suche nach alten RGV-Spuren? Übrigens wohne ich in Görlitz.
Also gleich um die Ecke.
Freundliche Grüße
Horst Herr
Henke Holger schrieb am 04.09.2009 - 23:42 Uhr
hallo peter,
habe heute deine hp entdeckt.
besonders die seite uebers bww loebau weckt erinnerungen, habe bei der TA gelernt und gearbeitet (1980-1999),vielleicht erkennst mich
noch auf dem foto:blick auf die TA/Elektriker-Werkst(1984,der junge mann ganz links).
hochachtung fuer deine arbeit, werde jetzt regelmaeßig reinschauen.
es grueßt dich mit besten wuenschen
holger
Brigitte Reiß schrieb am 21.08.2009 - 10:13 Uhr
Sehr geehrter Herr Emrich,
ich bin begeistert über Ihre schöne, interessante und aufschlußreiche Homepage. Danke dafür, dass ich Löbau nun auch so kennen lernen kann.
Meine Ahnen stammen aus Löbau. So ist mein Ururgroßvater der Kaufmann Ernst Endert gewesen. Eine seiner Töchter Agnes Klara hat den Baumeister Max Otto Hahnemann geheiratet. Beide wohnten bis zu ihrem Tod 1946 in Löbau.In der Familie wurde kolportiert, dass mein Urgroßvater der Baumeister von der Villa Sanssouci sei.
Es wäre jedoch schön, wenn auf dem Gebiet nochmals in den Akten nachgesehen werden könnte.
Ich würde gerne mit Ihnen in Kontakt treten.
Mit freundlichen Grüßen
Brigitte Reiß
Danilo schrieb am 03.08.2009 - 23:02 Uhr
Ich suche einen Christian Richter, der im Frühjahr 1954 in der Kaserne Löbau tätig war.
Wer kennt ihn oder hat ihn gekannt? Wäre super wenn Ihr mir Infos geben könntet bzw. wo er heute wohnt. Ist nämlich sehr wichtig für meine Familie.
Bitte nicht im Telefonbuch suchen, nein, nein, in Sachsen gibt’s hunderte von Ihm…

Die Homepage ist super gemacht,
liebe Grüße aus Fulda
Monika Kahle, Helsinki schrieb am 02.08.2009 - 19:43 Uhr
Hallo Herr Emrich,
ich bin begeistert von Ihrer Leistung und weiss sehr gut einzuschätzen, wieviel Mühe und Fleiss da dahintersteckt. Hut ab ! Weiterhin alles Gute und noch viele tolle Bilder von Löbau und Umgebung!
Wir waren erst unlängst wieder eine Woche in der Oberlausitz und sind mit unendlich vielen Bildern wieder zurueck nach Helsinki.
Die Oberlausitz hat eben ihren ganz besonderen Charm und Reiz, dass kann ich als waschechte Oberlausitzerin gut beurteilen :-)

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite stimmen Sie dem Einsatz zu. OK, verstanden! Informationen zum Datenschutz

 
Bitte aktiviere JavaScript!
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier